Startseite » Sicherheitslexikon » Zugangskontrolle

Zugangskontrolle

Definition

Eine Zugangskontrolle (auch Zutrittskontrolle genannt) verwehrt Unbefugten den Zutritt zu bestimmten Bereichen in Gebäuden oder geschützten Arealen auf einem Gelände und lässt außerdem Berechtigte passieren. Sie findet vor allem dort Anwendung, wo es um die Sicherheit von Personen, Sachwerten oder Daten geht. Moderne Zutrittskontrollsysteme agieren elektronisch, ersetzen den klassischen Schlüssel und machen somit Türschlösser überflüssig. Auch können Zugriffe und ganze Abläufe auf diese Weise lückenlos dokumentiert und nachverfolgt werden.

Einsatzgebiete der Zugangskontrolle

Zugangskontrollen finden sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich Anwendung.

Im gewerblichen Bereich sind es vor allem Gebäude, die besonders durch die Menge an Sachwerten und Daten vor Diebstahl, Spionage und Vandalismus geschützt werden müssen. Das können beispielsweise Firmengebäude mit großen Warenlagern sein oder Krankenhäuser, Apotheken, Banken und Rechenzentren. Ebenfalls im Hotelgewerbe erhalten Gäste eine elektronische Chipkarte, mit der sie allein Zugang zu ihrem Hotelzimmer finden. In Kaufhäusern und Supermärkten finden seit der Corona-Pandemie Zugangskontrollsysteme mit Kamera Anwendung. Hierbei steuern Kameras Multicolor LED-Leuchten, die den Personenfluss mithilfe einer Ampelfunktion kontrollieren.

Aber auch, wer sich und seine Liebsten privat schützen möchte, greift zu einem Zugangskontrollsystem. Hierbei werden Haustüren von Ein- und Mehrfamilienhäusern mit einer elektronischen Zugangskontrolle versehen, um die Bewohner vor Einbruch, Diebstahl und unbefugtem Zutritt zu schützen.

Arten der Zugangskontrolle

  • Manuelle Zugangskontrolle
  • Mechanische Zugangskontrolle
  • Elektronische Zugangskontrollsysteme
  • Mechatronische Zugangskontrolle
  • Physische Zugangskontrolle

 

Zugangskontrolle Produktbeispiele & Bestseller

AngebotBestseller Nr. 1
Retekess T-AC04 Digicode Tastatur Metall IP68 Zugangskontrolle PIN 125KHz RFID Wasserdicht Hinterleuchtet Wiegand 26 Diebstahlsicherung, Geeignet für Boutique-Apartment-Geschäfte
  • Die Zugangskontrolle ist robust und haltbar; Metalltastatur; IP68; Anti-Einweichen und staubdicht; beleuchtete Tastatur; mit Ton und Licht Tipps (gelb; rot und grün)
Bestseller Nr. 2
YAVIS RFID Zugangskontrolle System Kit Set Touchscreen Codeschloss Türöffner + 180kg / 350lbs Elektrische Magnetschloss + K80 3A-Netzteil + Exit-Taste + 10pcs ID EK4100 Keyfobs
113 Bewertungen
YAVIS RFID Zugangskontrolle System Kit Set Touchscreen Codeschloss Türöffner + 180kg / 350lbs Elektrische Magnetschloss + K80 3A-Netzteil + Exit-Taste + 10pcs ID EK4100 Keyfobs
  • 1. Ein vollständiges Zugangskontrollsystem für eine einzige Tür, einschließlich Zugangskontrolle, Stromversorgung, elektrischem Schloss und Türentriegelungsknopf.
Bestseller Nr. 3
FUSYTULY WiFi Tuya RFID-Zugangskontrolltastatur IP68 wasserdicht, Dual-Frequenz 125 kHz / 13,56 MHz Touch-Passwort-Zugangskontrolle, Telefon Smart App Entriegelung Türsystem
  • [1] Hergestellt aus hochwertigem Kunststoff. Arbeiten mit DC12V Spannung. Muss nicht mit dem Computer verbunden werden, benötigt keine Software.
Bestseller Nr. 4
LIBO Wasserdichter Zugangskontrolle-Tastatur-RFID-Prüfer für einzelnes Tür-Eintragungs-System 1000 Benutzer 10pcs 125KHz RFID Keyfobs mit regendichter Abdeckung
  • 1, Material: Verwenden Sie hochwertiges Metallmaterial, Verschleißfestigkeit, hohe Temperaturbeständigkeit, mit Oberflächenschutz. Haltbar für die Verwendung.
Bestseller Nr. 5
FTSTech 125KHz ID Standalone-Tastatur mit Wiegand-Schnittstelle RFID-Lesegerät für das Zugangssicherheits-Apartment-Sicherheitssystem mit 10-teiligen blauen Schlüsselanhängern
  • 1.【Material】 Aus hochwertigem PVC-Acryl-Kratzschutzmaterial. Stilvolles Design, schöner. Alle Programme über die Tastatur, einfache Bedienung

 

Funktionsweise moderner Zugangskontrollsysteme

Moderne Zutrittskontrollsysteme bestehen in der Regel aus den folgenden Komponenten, die miteinander kommunizieren:

Ein Zutrittskontrollglied, ein sogenanntes Sperrelement versperrt den Zutritt. Das können beispielsweise ein elektrisch gesicherter Türgriff, Aufzüge oder Schranken sein. Das eingesetzte Identifikationsmittel, auch Identmittel genannt, übermittelt die Erkennungsdaten an ein Lesegerät, die sogenannte Identifikationsmerkmalerfassungseinheit (IME). Die IME übermittelt die Identifikationsdaten zur Auswertung weiter an die Zutrittskontrollzentrale (ZKZ). Die ZKZ prüft die übermittelten Daten auf Berechtigung. Nach positiver Prüfung gibt sie schließlich den Zutritt frei.

Alternativ kann die Zugangskontrolle einen Alarm auslösen, wenn der Zutritt nicht berechtigt ist und das System mit einer Alarmanlage gekoppelt ist.

Varianten elektronischer Zugangskontrollsysteme

Zugangskontrolle / Zutrittskontrolle mit Kartenleser
Zugangskontrolle mit Kartenleser

Ausschlaggebend sind hier die eingesetzten Identmittel. Es gibt aktive, passive sowie biometrische Identmittel:

Sowohl aktive als auch passive Mittel funktionieren entweder berührungslos oder kontaktbehaftet. Beispiele dafür sind Kartenleser, Chips, Funk-Transponder, Mobiltelefone oder QR-Codes.

Zugangskontrollen mit biometrischen Mitteln nutzen Körpermerkmale zur Identifikation. Dazu gehören der Fingerabdruck, Handflächenabdrücke, Gesichtsmerkmale, Handvenenerkennung oder ein Iris- und Netzhautscan. Derartige Systeme finden allerdings aus Kostengründen selten und nur in sehr sensiblen Bereichen Anwendung.

Integration von Zugangskontrollen:

Moderne Zugangskontrollsysteme lassen sich oft mit anderen Sicherheitssystemen integrieren, wie beispielsweise Videoüberwachung, Einbruchmeldeanlagen oder Zeiterfassungssystemen. Dadurch kann ein umfassendes Sicherheitsnetz geschaffen werden, das den Schutz von Räumen und Ressourcen verbessert.

Vor- und Nachteile von Zugangskontrollsystemen

Vorteile

  • Geregelter Zugang bei sensiblen Bereichen wie Produktionsräume, Medikamentenlager, dem heimischen Weinkeller oder Waffenraum
  • Schlüsselloser Zugang und dadurch Wegfall von dicken Schlüsselbunden
  • Außerdem Kopplung mit Alarmanlage möglich
  • Sofortige Sperrung von Identmitteln bei deren Verlust
  • Änderungen der Berechtigungen jederzeit möglich
  • Übersicht aller Zutrittsberechtigungen möglich
  • Definition vieler Zutrittsprofile möglich
  • Verbindung von Zugangskontrolle sowie Zeiterfassung möglich

Zugangskontrollen bietet zahlreiche Vorteile. Sie ermöglicht eine effektive Sicherheit und schützt Vermögenswerte und Informationen vor unbefugtem Zugriff. Zugangskontrollsysteme ermöglichen es, den Zutritt zu bestimmten Bereichen zu überwachen, Protokolle zu erstellen und Audit-Trail-Funktionen bereitzustellen. Darüber hinaus können sie die Produktivität steigern, indem sie den Zugriff auf bestimmte Ressourcen oder Informationen schnell und bequem ermöglichen. Durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien und Integration mit anderen Sicherheitssystemen wird die Zugangskontrolle immer leistungsfähiger und vielseitiger.

Nachteile und Herausforderungen

Jeder Sicherheitscode oder jedes Identifikationsmittel kann in die Hände unberechtigter Personen kommen, die somit Zugang zu gesicherten Räumlichkeiten erhalten.

Es gibt auch viele Herausforderungen bei der Umsetzung von Zugangskontrolle, wie beispielsweise die Balance zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit, die Verwaltung großer Benutzergruppen und die Integration verschiedener Systeme.

  1. Mobile Zugangskontrolle: Eine interessante Entwicklung im Bereich der Zugangskontrolle ist die mobile Zugangskontrolle. Mit Hilfe von Smartphone-Apps können Benutzer ihre mobilen Geräte als digitale Schlüssel verwenden, um Türen zu öffnen oder Zugangsberechtigungen zu erhalten. Dies bietet eine flexible und bequeme Lösung, da Benutzer keinen physischen Schlüssel oder eine Zugangskarte mit sich führen müssen.
  2. Cloud-basierte Zugangskontrolle: Eine weitere aufstrebende Technologie ist die cloud-basierte Zugangskontrolle. Anstatt ein lokales System zu betreiben, werden Daten und Funktionen in der Cloud gespeichert und verwaltet. Dies ermöglicht eine einfache Skalierbarkeit, Fernverwaltung und Integration mit anderen cloudbasierten Diensten.
  3. Datenschutz und Compliance: Bei der Zugangskontrolle ist auch der Datenschutz ein wichtiger Aspekt. Die Verwaltung und Speicherung von Zugriffsdaten muss sicher erfolgen, um die Privatsphäre der Benutzer zu schützen. Darüber hinaus müssen Zugangskontrollsysteme oft bestimmte Compliance-Anforderungen erfüllen, insbesondere in regulierten Branchen wie dem Gesundheitswesen oder der Finanzindustrie.

FAQ: Häufig gestellte Fragen über Zugangskontrollsystemen

Warum ist Zugangskontrolle wichtig?

Zugangskontrolle ist aus mehreren Gründen von entscheidender Bedeutung:

  1. Datenschutz: Sie schützt sensible Daten vor unbefugtem Zugriff. Dies ist besonders wichtig in Organisationen, die persönliche oder vertrauliche Informationen verwalten, wie Gesundheitseinrichtungen oder Finanzdienstleister.
  2. Sicherheit: Sie verhindert, dass unbefugte Personen in geschützte Räume oder Systeme eindringen. Dies ist entscheidend, um physische Schäden und Cyberangriffe zu verhindern.
  3. Compliance: In einigen Branchen und Ländern sind bestimmte Zugangskontrollmechanismen gesetzlich vorgeschrieben, um die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen und Sicherheitsstandards sicherzustellen.
  4. Effizienz: Sie ermöglicht die effiziente Verwaltung von Benutzerzugriffen und erleichtert die Zuweisung von Berechtigungen entsprechend den Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Benutzer.

Wie funktioniert Zugangskontrolle?

Die Zugangskontrolle umfasst verschiedene Techniken und Mechanismen:

  1. Authentifizierung: Benutzer müssen sich identifizieren, um Zugang zu erhalten. Dies erfolgt normalerweise durch die Eingabe von Benutzername und Passwort oder durch biometrische Merkmale wie Fingerabdrücke oder Gesichtserkennung.
  2. Autorisierung: Nach der Authentifizierung wird überprüft, welche Aktionen oder Ressourcen ein Benutzer nutzen darf. Dies wird oft durch Rollen und Berechtigungen geregelt, die in einem Berechtigungsmanagement-System festgelegt sind.
  3. Überwachung und Protokollierung: Zugangskontrollsysteme zeichnen Aktivitäten auf, um verdächtige Vorgänge zu erkennen und zu dokumentieren. Dies hilft bei der Nachverfolgung von Sicherheitsverletzungen.
  4. Physische Sicherheit: In physischen Umgebungen umfasst Zugangskontrolle die Verwendung von Schlüsselkarten, Zutrittskontrollsystemen und Überwachungskameras.

Wer braucht Zugangskontrolle?

Zugangskontrolle ist in einer breiten Palette von Branchen und Organisationen erforderlich. Dazu gehören Unternehmen, Regierungen, Gesundheitseinrichtungen, Banken, Bildungseinrichtungen und viele andere. Jeder, der sensible Informationen oder Ressourcen schützen muss, sollte Zugangskontrolle implementieren.

Welche Arten von Zugangskontrollsystemen gibt es?

Es gibt physische Zugangskontrollsysteme, die Türen, Tore und Gebäude schützen, sowie digitale Zugangskontrollsysteme, die den Zugriff auf Computer, Daten und Netzwerke regeln. Diese Systeme können in der Regel miteinander integriert werden, um eine umfassende Sicherheitslösung zu bieten.

Wie sicher sind Zugangskontrollsysteme?

Die Sicherheit von Zugangskontrollsystemen hängt von der Implementierung und den verwendeten Technologien ab. Biometrische Methoden gelten oft als sicherer als Passwörter, da sie schwer zu fälschen sind. Es ist jedoch wichtig, regelmäßig Updates durchzuführen und bewährte Sicherheitspraktiken zu befolgen, um Risiken zu minimieren.

Was passiert bei einem Zugriffsverstoß?

Bei einem Zugriffsverstoß sollten sofortige Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheitslücke zu schließen und den Vorfall zu untersuchen. Dies kann die Sperrung von Benutzerkonten, die Änderung von Passwörtern und die Zusammenarbeit mit Sicherheitsexperten zur Analyse des Vorfalls umfassen.

Fazit

Die Zugangskontrolle ist ein unverzichtbares Element der Sicherheitsstrategie in einer zunehmend vernetzten Welt. Sie schützt sensible Informationen, physische Räume und digitale Ressourcen vor unbefugtem Zugriff und trägt dazu bei, Datenschutz und Sicherheit zu gewährleisten. Unternehmen und Organisationen sollten die besten Praktiken der Zugangskontrolle implementieren und regelmäßig überprüfen, um sich vor Sicherheitsverletzungen zu schützen und die Privatsphäre ihrer Benutzer zu wahren.

Weiter zu:

Bildquelle: u_h0yvbj97 / Pixabay