Startseite » Security Bekleidung – sicher gekleidet durch den Dienst

Security Bekleidung – sicher gekleidet durch den Dienst

security-sicherheitsgewerbe-gesetze

 

Gerade im Sicherheitsdienst dient das Tragen der richtigen Sicherheitsbekleidung nicht nur modischen Zwecken und dem richtigen Erscheinungsbild. Auch die persönliche Sicherheit hängt zu einem großen Maße von der richtigen Berufskleidung ab. Welche Möglichkeiten Sie haben, sich durch Sicherheitskleidung effizient zu schützen und welche neuen Entwicklungen es in dem Sektor der Security Bekleidung gab, verraten wir Ihnen hier!

 

Guter Schutz beginnt bei der richtigen Jacke

Eine gute Jacke bietet nicht nur Schutz vor Wind und Wetter, sie verfügt auch über genug Platz, um alle wichtigen Utensilien zu verstauen. Atmungsaktiv, Wind und Wasser abweisend und dabei noch gutaussehend ist sie, die ideale Security Jacke. Optimalerweise verfügt sie über ein abtrennbares Innenfutter, um sich an wechselnde Wetterbedingungen anzupassen und so angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Komfortabel und gut geschnitten sorgt die Einsatzjacke für genügend Bewegungsfreiheit, muss aber auch die Verletzungsgefahr durch Hängenbleiben minimieren. Natürlich nützt die beste Jacke nichts, wenn Sie im Ernstfall nicht rasch an Ihre benötigte Ausrüstung kommen können. Deshalb sollten Sie auch auf hohe Funktionalität durch Taschen und Reißverschlüsse an den richtigen Stellen achten.

 

Glock:

Dieser österreichische Waffenproduzent ist weltberühmt für seine Pistolen und Feldmesser. In Österreich, Norwegen, Deutschland und den USA ist Glock häufig die Standardwaffe von Polizei, Militär und Spezialeinheiten. Mittlerweile bietet das Unternehmen auch Bekleidung an. Die Security Jacken von Glock gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie können zwischen Softshell, Daunen und einem leichten Wasser und Wind abweisenden Material wählen. Das Design der Jacken ist dabei unauffällig. Alle Jacken sind im edlen Schwarz, das für Glock typisch ist, erhältlich. Natürlich hat das Unternehmen auch an praktische Taschen gedacht, sogar eine Innentasche fürs Handy wurde nicht vergessen. Klettverschlüsse am Armbund sorgen für eine gute Passform und verhindern das Eindringen von Regen und Kälte. Beim Kauf sollten Sie beachten, dass die Größen eher klein ausfallen. Preislich liegt Glock eindeutig im höheren Preissegment, bis zu 299 € müssen Sie investieren, wenn Sie eine Jacke dieser Firma Ihr Eigen nennen möchten.

 

Helikon-Tex:

Auf Bekleidung für Militär, Einsatzkräfte und Sicherheitsdienst hat sich das polnische Unternehmen Helikon-Tex in den 80er-Jahren spezialisiert. Selbst Hollywood ist von dieser Marke begeistert: In der Hitserie „House Of Cards“ wurden damit russische Soldaten ausgestattet.
Besonders zeichnen sich die extrem hoch isolierten Modelle dieses Unternehmens aus, was die Jacken ideal für den Einsatz in der kalten Jahreszeit macht. Der sogenannte „Quick Side AccessTM sorgt für einen raschen Zugriff auf Ihr Einsatzgerät mit nur einer Handbewegung. Im Ernstfall kann dies wertvolle Sekunden sparen. Nichtsdestotrotz sind die Security Jacken durch ihr unauffälliges Aussehen auch in Situationen tragbar, in denen Sie Aufsehen vermeiden möchten. Softshell-Jacken und Windstopper sind schon ab 45,90 € zu haben, isolierte Winterjacken schlagen mit 179 € zu Buche.

 

Carinthia:

Auch dieses renommierte Unternehmen hat seinen Ursprung in Österreich, genauer gesagt, im schönen Kärnten. Die Marke liegt im hochpreisigen Segment der Einsatzbekleidung, doch die Qualität der Sicherheitskleidung spricht für sich. Einsatztemperaturen von bis zu -30 °C sind mit den Jacken von Carinthia kein Problem mehr. Dafür sorgt nicht nur ein ausgeklügelter Materialmix, sondern auch Windleiste, Kinnschutz und ein fixierbarer Schneefang. Die abnehmbaren Kapuzen sind an drei Stellen verstellbar und garantieren somit immer optimale Passform und uneingeschränkte Sicht. Auch die Weite der Jacken ist so einstellbar, dass sie immer perfekt sitzen. Natürlich stattet das Unternehmen ihre Modelle auch mit genügend Taschen aus, die taktisch klug platziert sind und Ihnen ausreichend Platz bieten. Günstig ist dieser Luxus nicht unbedingt. Von 239 € bis 549,90 € müssen Sie für eine Jacke von Carinthia bezahlen.

 

Mit diesen Marken haben Sie garantiert immer die richtige Security Hose an

Im Dienst soll eine Security Hose nicht nur gut aussehen, sie soll vor allem bequem und praktisch sein. Im Idealfall verfügt sie über einige gut platzierte Taschen, in denen man alles Nötige verstauen kann und immer griffbereit hat. Der verwendete Stoff sollte robust und strapazierfähig sein, denn im Dienst muss die Hose oft einiges aushalten. Am Wichtigsten ist natürlich der optimale Sitz. Sie sollte auf keinen Fall knapp geschnitten sein, da sie sonst einengt und nicht genügend Bewegungsfreiheit bietet. Ist die Hose zu groß, dann ist das natürlich ebenso störend, denn die Beinbekleidung darf auf keinen Fall rutschen oder sich irgendwo verfangen.

Gut ist es, wenn das untere Ende des Hosenbeins in der Weite anpassbar ist, sei es durch Gummizug oder Schnürung, und so ideal an das Bein und den Schuh angepasst werden kann.

 

UF PRO:

Die slowenische Firma UF PRO bietet Sicherheitsbekleidung im höherpreisigen Segment. Die Hosen bieten hohen Tragekomfort und können mit ihrer guten Verarbeitung punkten. Sie bieten, je nach Modell, integriertem Knieschutz, funktionell angeordnete Taschen sowie einen ergonomischen Schnitt. UF PRO verwendet eine Mischung aus Ripstop- und Stretchgewebe. So macht die Hose garantiert jede Bewegung mit. Die Modellpalette ist dabei breit gefächert. Von unauffällig und alltagstauglich bis zur ultimativen Kampfhose reicht das Angebot. Die Hosen können an den Knien mit unterschiedlichen Polstern ausgestattet werden. Auch an Stiefelhaken hat das Unternehmen gedacht. Die Hosen von UF PRO liegen preislich zwischen 98 € und 294 €.

 

Engelbert Strauss:
Die Cargo-Hosen dieser Firma bieten durch die leichten Textilien einen sehr hohen Tragekomfort. Nichtsdestotrotz sind die Materialien robust und halten hohen Belastungen stand. Besonders angenehm ist die EAZYFIT® comfort Technologie, die trotz hochelastischem Bund angenehmen und sicheren Halt verspricht. Einige Modelle sind außerdem wind- und wasserdicht. Ein spezielles atmungsaktives Gewebe, sowie Netzeinsätze sorgen dafür, dass man trotzdem nicht ins Schwitzen gerät. Von Shorts, über schmall geschnittene Funktionshosen bis zu funktionellen Cargo-Hosen reicht dabei das Angebot von Engelbert Strauss. Und auch Damenhosen sind im Sortiment zu finden. Preislich liegen die Modelle dieser Marke zwischen 30 € und 150 €.

 

Tactical:

Diese amerikanische Firma bietet Security Hosen, die perfekt auf die Bedürfnisse im Sicherheitsdienst zugeschnitten sind. Kein Wunder also, dass sie in den USA eine der beliebtesten Marken in dieser Branche ist. Die Hosen verfügen über funktionelle Taschen, die optimal platziert sind, und verstärkte Knie- und Gesäßzonen. Das Sortiment ist sehr vielfältig und beinhaltet nicht nur Cargo-Hosen, sondern auch besonders komfortable Jeans und unauffällige Khaki-Hosen. Zwischen 50 € und 500 € müssen Sie in eine Hose dieser Firma investieren, je nach Anforderung und Ausstattung. Dafür erhalten Sie jedoch ein Kleidungsstück, das auch den höchsten Ansprüchen genügen kann.

 

In jeder Situation die passende Security Oberbekleidung

Egal, ob Sie im Sommer oder im Winter Ihren Dienst versehen, die richtige Oberbekleidung ist von enormer Wichtigkeit. Je nach Auftrag und Wetterlage haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Materialien, wie Baumwolle, Mischgewebe oder Synthetik. Während Sie im Winter den zusätzlichen Schutz einer Jacke genießen können, ist in den wärmeren Monaten ein Oberteil oft das einzige Kleidungsstück, das Sie am Oberkörper tragen. Dementsprechend sollte es nicht nur funktionell sein und Sie optimal schützen können, es muss auch oft optischen Anforderungen genügen. Viele Auftraggeber wünschen sich einen dem Anlass entsprechenden Dress Code für ihr Sicherheitspersonal. Um diesem zu entsprechen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten.

 

Security Hemd

Kaum ein Kleidungsstück ist so klassisch, zeitlos und elegant wie das Hemd. Aber auch an Vielseitigkeit ist es wohl kaum zu übertreffen. Egal, welche Farbe man sucht, man wird immer fündig. Natürlich zählen Schwarz und Weiß nach wie vor zu den beliebtesten Hemdfarben im Sicherheitsdienst. Es gibt das Hemd sowohl in Kurzarm- als auch in Langarmausführung. So sind Sie bei jeder Temperatur bestens gekleidet. Die Wahl des richtigen Materials ist von großer Bedeutung, denn robust und leicht zu reinigen sollte das Hemd auf alle Fälle sein. Im Idealfall verfügt es auch über aufgesetzte Taschen, in denen Sie Kleinigkeiten wie Zettel oder Stifte bei sich tragen können. Unternehmen können Hemden auch mit dem Firmenlogo oder dem Namen des Angestellten besticken lassen. Das kann besonders bei Großveranstaltung von Vorteil sein, um für den Auftraggeber und seine Gäste leichter auffindbar zu sein.

 

Security T-Shirt

Security im T-ShirtGanz und gar nicht formell, sondern eher sportlich und leger ist das T-Shirt. Ebenso wie das Hemd ist es in allen erdenklichen Farben erhältlich und kann sowohl lang- als auch kurzärmelig sein. Das T-Shirt kommt eher als Unterbekleidung oder bei Outdoor-Aufträgen, wie etwa Festivals oder Konzerten, zum Einsatz. Es bietet weder eine gute Schutzfunktion, noch verfügt es über Taschen um etwas zu verstauen. Gerade an heißen Tagen kann es aber die Dienstkleidung der Wahl sein. Dieses Kleidungsstück bietet jedoch noch andere Vorteile: einen relativ niedrigen Preis, pflegeleichte Materialien und hohen Tragekomfort. Durch spezielle Drucktechniken kann das T-Shirt individualisiert und mit Firmenname und -logo versehen werden.

 

Security Polo-Shirt

security-sicherheitsgewerbe-gesetzeOptisch liegt dieses Kleidungsstück zwischen T-Shirt und Hemd und bietet so eine reizvolle Alternative zu beidem. Durch das Material, den Kragen und die Ärmelbündchen wirkt es eleganter als ein T-Shirt, garantiert aber an heißen Sommertagen einen höheren Tragekomfort als ein Hemd. Auch das Polo verfügt leider über keinerlei Taschen. Ebenso wie das Hemd lässt es sich mit Name oder Logo besticken.

 

Security Pullover/ Hoodie

Zum schnellen Drüberziehen, wenn die Abende kühler werden, eignet sich ein Pullover oder eine Version mit Kapuze, ein sogenannter Hoodie. Besonders angenehm zu tragen sind Modelle aus Baumwolle oder einem Mischgewebe mit geringem Synthetikanteil. Diese sind besonders atmungsaktiv und lassen Sie nicht so leicht ins Schwitzen kommen. Wie bei Jacken sollten Sie auch beim Kauf von Pullover und Co auf eine gute Passform achten. Ist der Pullover zu eng, werden Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Sitzt er jedoch zu locker, besteht die Gefahr von Hängenbleiben und Verheddern.

Welches Zubehör ist für Securities sinnvoll?

Natürlich gehört zur Dienstbekleidung auch das passende Zubehör, es kann dem Outfit erhöhte Funktionalität und mehr Sicherheit verleihen. Doch nicht alles, was auf dem Markt angeboten wird, ist auch unbedingt notwendig.

 

Security Schuhe

Richtig gute Security Schuhe sind natürlich unerlässlich. Sie müssen in erster Linie komfortabel sein, denn sie werden täglich stundenlang getragen. Stehen, Gehen und Laufen müssen sie problemlos mitmachen. Das verlangt nach einem robusten, jedoch auch leichten Schuh. Stahlkappen bieten Ihren Füßen zwar erhöhten Schutz, beschweren dabei jedoch den Schuh. Knöchelhohe Schuhe oder gar höhere Einsatzstiefel bieten sicheren Halt und schützen besser vor Schlägen und Tritten. Firmen wie Meindl, 5.11 Tactical und Lowa bieten Schuhe und Stiefel in verschiedenen Höhen an, die durch neueste Materialien einen hohen Tragekomfort bieten. Zum Einsatz kommen dabei Memory Foam, besonders rutschfeste Sohlen auf Carbonbasis und Außenmaterialien wie Nylon-Flexit und Gore-Tex®. Vergessen Sie außerdem nicht, auch gut sitzende, atmungsaktive Socken zu tragen. Sie geben dem Schuh oft erst den richtigen Komfort.

 

Security Einsatzhandschuhe

Einsatzhandschuhe dienen nicht nur dem Schutz vor Kälte, sie sind unerlässlich, um sich vor Nadeln und anderen spitzen und scharfen Gegenständen zu schützen. So verhindern Sie die Übertragung von Krankheiten wie Aids und Hepatitis C. Moderne Materialien machen sie schnittfest, nadelsicher und schwer entflammbar. Zum Einsatz kommen dabei Gewebe wie Kevlar und Amortex. Spezielle Polsterungen an den richtigen Stellen erhöhen Passform und Griffsicherheit, schützen die Hände jedoch auch bei Schlägen. Besonders die Firma Turtleskin bietet ein großes Sortiment an unterschiedlichen Modellen.

Auch Quarzsandhandschuhe werden häufig im Sicherheitsbereich verwendet.

 

Security Gürtel

Dienstgürtel mit und ohne Koppelsystem dienen weniger dem Halt der Hose sondern eher dem Tragen von Einsatzgerät. Durch Taschen, Schlaufen und Holster ermöglichen sie die Verwahrung von allem, was Sie schnell griffbereit haben müssen, sei es nun Taschenlampe, Pfefferspray oder Handschellen. Beim Kauf eines Security Gürtels sollten Sie nicht nur auf erweiterbares Zubehör achten, sondern auch auf ein bequemes Tragegefühl. Ein voll ausgestatteter Dienstgürtel kann einiges an Gewicht haben. Umso wichtiger ist es, einen Gürtel zu tragen, der den Körper entlastet. Das renommierte Unternehmen 5.11 Tactical hat in Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Polizei ein robustes Gurtsystem aus Nylon Cordura entwickelt, das durch einen Untergürtel besonders angenehm zu tragen ist.

 

Security Brille

Sicherheitsmitarbeiter mit SonnenbrilleSpezielle Beschichtungen machen Security Brillen besonders kratz-, bruch- und rissfest. Eine gute Sonnenbrille schützt Ihre Augen vor der Sonne und ermöglicht Ihnen ungestörte Sicht. Durch längere Gläser, die oft bis zu den Schläfen reichen, schirmt sie die Augen gegen Splitter und andere gefährliche Partikel ab. Eine gute Security Brille sollte angenehm leicht sein und auch bei langem Tragen keine unangenehmen Druckstellen hinterlassen. Im Idealfall ist sie so gebaut, dass sie auch zusammen mit einem Gehörschutz bequem getragen werden kann. Oakley und 5.11 Tactical bieten viele Modelle, die als Dienstbrille besonders gut geeignet sind.

 

Security Schutzwesten

Leider können manche Einsätze das Tragen von speziellen Schutzwesten durchaus erforderlich machen. Gerade im Personenschutz dient sie der eigenen Sicherheit ebenso, wie der Sicherheit des Auftraggebers. Unterschieden wird dabei zwischen ballistischen und stichhemmenden Schutzwesten. Moderne Materialien machen sie leichter und dadurch bequemer. Durch zusätzlich einschiebbare Platten kann die Schutzwirkung noch gezielt verstärkt werden.

 

Welche Möglichkeit gibt es, um sich im Winter besser vor der Kälte zu schützen?

Im Sicherheitsdienst verbringt man das ganze Jahr über viel Zeit an der frischen Luft. Umso wichtiger ist es, dass Sicherheitsbekleidung optimal an die kalten Temperaturen angepasst ist. Zusätzlichen Schutz vor Minusgraden bieten neben Hauben, Schals und Handschuhen auch die richtige Unterwäsche. Funktionsunterwäsche aus dem Sportbereich, zum Beispiel von Under Armour, ist atmungsaktiv und leitet Feuchtigkeit vom Körper weg. Die Haut bleibt dadurch trocken. Diese modernen Textilien trocknen außerdem schnell und verhindern schlechte Gerüche. Die Füße werden durch spezielle Socken oder den Einsatz von Thermo-Einlagen in Schuhen warm gehalten.

Sie sehen, die moderne Technik hat auch vor Sicherheitskleidung nicht haltgemacht. Durch neuartige Gewebe, robuste Materialien und neue Verarbeitungsmethoden ist Security Bekleidung heute komfortabler und bequemer denn je und bietet dabei optimalen Schutz.

Newsletter abonnieren

Erhalte aktuelle Security-News per E-Mail

Anzeige