Startseite » Ratgeber » Ratgeber: Desinfektionsmittel und Handseifen zum Schutz vor Infektionen

Ratgeber: Desinfektionsmittel und Handseifen zum Schutz vor Infektionen


Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag fest im Griff und sie hat auch die hygienischen Verhältnisse auf den Prüfstand gestellt. Waschen wir uns häufig genug die Hände? Brauchen wir Desinfektionsmittel oder genügen Handseifen? Wäre ein Mund-Nasen-Schutz, wie er in vielen asiatischen Ländern schon seit Jahren zum alltäglichen Bild gehört, nicht auch außerhalb pandemischer Zeiten zum Infektionsschutz sinnvoll?

Bei einer derart verunsichernden Sicherheitslage fragen sich zudem viele Verbraucher, ob sie Handseifen und Desinfektionsmittel auch richtig anwenden und somit sicher sind. Welche Produkte bringen überhaupt den gewünschten Effekt und in welchen Situationen sollten sie angewendet werden? All diesen Fragen gehen wir in diesem Ratgeber nach, damit Sie sich sicherer fühlen können, weil Sie durch richtige Hygiene die Infektionsgefahr möglichst niedrig halten.

Händewaschen schützt: Warum gute Hygiene jetzt besonders wichtig ist

Bakterien und Viren gehören zu unserer Umwelt und sie sind in den allermeisten Fällen nicht schädlich für uns. Ein sehr geringer Anteil an Bakterien und Viren aber löst Krankheiten beim Menschen aus. Dazu zählt auch das neuartige Coronavirus. Wenn keine Pandemie oder heftige Erkältungs- und Grippewelle durch unsere Breitengrade rollt, ist übertriebenes Desinfizieren im privaten Haushalt weder nötig noch gesund. Bei der Desinfektion im Privatbereich werden nämlich vorwiegend die guten und für unsere Gesundheit sogar förderlichen Bakterien abgetötet. Wird ein Mittel nicht sachgemäß angewendet, können Bakterien sogar resistent gegen bestimmte Reinigungsmittel werden. Außerdem schätzen viele Verbraucher die Orte falsch ein, an denen sie desinfizieren sollten: Die Toilettenschüssel wird deutlich öfter als Infektionsquelle gesehen, als Türklinken und Lichtschalter. Dabei sind die keimbelasteten Stellen genau die, die von vielen Menschen oder besonders oft berührt werden. 

Die Orte mit den meisten Keimen im privaten und öffentlichen Bereich

  • Tür- und Fenstergriffe
  • Tastaturen von PCs oder Geldautomaten etc.
  • Smartphone- oder andere Touchbildschirme
  • Knöpfe und Schalter von Aufzügen, Automaten, Kaffeemaschinen…
  • Geländer und Handläufe im privaten und öffentlichen Bereich (z. B. von Rolltreppen)

Wie verteilen sich Keime?

Die Gefahr geht also eher nicht von sanitären Anlagen direkt aus, sondern von subjektiv als eher ungefährlich eingestuften Bereichen. Die Übertragung von Infektionskrankheiten erfolgt meistens über die Hände, denn die Keime gelangen beim Husten, Niesen oder nach dem Toilettengang hierher und werden dann über das Berühren von Oberflächen und Gegenständen darauf übertragen. Fasst die nächste Person dann die verkeimten Stellen an und berührt sich anschließend im Gesicht, können die Keime in den Magen-Darm-Trakt oder auf die Schleimhäute der Person gelangen. Coronaviren werden zudem über Aerosole, also in der Luft schwebende feinste Tröpfchen, durch Einatmen übertragen. Ein richtig aufgesetzter Mund-Nasen-Schutz vermindert das Risiko hierbei. (Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie in unserem Ratgeber: Atemschutzmasken) Desinfektionsmittel mit Alkohol töten auch die Viren und Bakterien auf den Händen nach Berühren von Oberflächen ab. Des Weiteren reduziert oder vermeidet regelmäßiges Waschen Coronaviren auf den eigenen Händen und unterbricht die Übertragungskette von Mensch zu Mensch.

Wann sollte man desinfizieren?

Machen Sie sich besonders außerhalb Ihrer eigenen vier Wände immer wieder bewusst: Wie viele Menschen fassen diesen Gegenstand oder diese Oberfläche den Tag über an? Je höher Sie die Zahl einschätzen, desto vorsichtiger sollten Sie während der Corona-Pandemie oder in Zeiten mit einem hohen Infektionsgeschehen sein. Nach einem Kontakt mit diesen Flächen sollten Sie dann die Hände desinfizieren. Es lohnt sich also, immer Desinfektionsmittel bei Corona oder anderen Infektionswellen dabei zu haben.

Viren und Bakterien sind völlig unterschiedlich

Zwischen Bakterien und Viren muss kategorisch unterschieden werden. Bakterien halten normalerweise keine zu hohen oder niedrigen Temperaturen aus. Sie sterben also z. B. auf einem kalten Metall-Handlauf im Außenbereich schnell ab. Viren dagegen sind im biologischen Sinn keine echten Lebewesen. Sie haben keinen eigenen Stoffwechsel, können sich aus sich selbst heraus nicht vermehren. Ihre extrem einfache Bauweise macht es schwer, sie zu bekämpfen, denn alles, was den einfachen Strukturen des Virus´ schadet, würde zugleich auch den Menschen Schaden zufügen. Außerdem ist ein Virus auch extrem klein. Bakterien oder menschliche Körperzellen sind etwa einen Mikrometer groß, Viren hingegen befinden sich im Größenbereich von Nanometern. Sie sind also nur ein Tausendstel so groß wie eine Zelle. Die gute Nachricht aber ist: Wollen Sie sich gegen Corona schützen, benötigen Sie keine spezielle Seife gegen Viren.

Der richtige Umgang mit Handseifen

Händewaschen mit Strategie

Es gibt keine RKI Richtlinie zur Händedesinfektion für die Bevölkerung, jedoch empfehlen Virologen, die Hände während der Coronapandemie regelmäßig gründlich mit einer Handseife zu waschen. Dabei sollte die Dauer des Händewaschens mindestens 20 Sekunden betragen, besser jedoch 30 Sekunden. Diese Zeit ist in etwa abgelaufen, wenn Sie während des Einseifens zweimal das Lied „Happy Birthday“ gesungen haben. Wichtig ist dabei, dass Sie nach dem Benässen der Hände unter fließendem Wasser nicht nur die Handflächen einseifen, sondern auch die Handrücken, die Bereiche zwischen den Fingern, die Fingerkuppen und auch den gesamten Daumen bis zur Wurzel. Danach sollten Sie die Hände gründlich abspülen unter fließendem warmen Wasser und sie abtrocknen.

Vielleicht möchten Sie die Hände mit einer Handseife waschen, die zugleich etwas Desinfektion beinhaltet. Ist die Dauer des Einseifens aber lang genug, reicht auch eine normale pH neutrale Seife oder einfache Kernseife für den Privatbereich aus. Eine spezielle “Corona Seife” ist nicht nötig, aber der Hinweis, dass die Seife gegen Coronaviren wirksam ist, hilft Ihnen als Verbraucher natürlich weiter. Reduzieren Sie aber keinesfalls die Einwirkzeit, denn diese ist auch bei Handseifen mit virenabtötender Wirkung wichtig.

Wie beschütze ich meine Haut?

Bei aller Hygiene dürfen wir auch nicht vergessen, dass eine Seife die Hände angreift und damit ihre Barrierefunktion beeinträchtigt. Die Wirksamkeit von Seife beruht auf dem hohen pH-Wert und Tensiden, die es vor allem Bakterien schwer machen, zu überleben. Die Tenside erhöhen die Reinigungswirkung durch Schaumbildung und sind dadurch stark entfettend. Gerade bei häufigem Waschen sollten Sie also auf eine gute Handseife zurückgreifen. Hier liegt die pH neutrale Seife deutlich vorn, wird jedoch geschlagen von selbst hergestellter Handseife, die immer überfettet ist. Diese Seifen trocknen die Haut nicht so stark aus und machen sie somit nicht so schnell rissig. Trotzdem ist eine rückfettende Handcreme von Vorteil. Sie sollte immer nach dem Waschen aufgetragen werden. Stückseife ist meist weniger aggressiv als Flüssigseife. Nutzen aber viele verschiedene Menschen den Waschplatz, ist Flüssigseife in einem Spender hygienischer.

Richtige Händedesinfektion in Zeiten von Corona

Der wichtigste Punkt beim Kauf eines Desinfektionsmittels

Besonders unangenehm wird die Handdesinfektion, wenn Sie bereits rissige Hände haben. Die meisten Mittel enthalten zur Desinfektion Alkohol in hoher Konzentration. Damit ein Desinfektionsmittel gegen Corona hilft, sollte es mindestens 70% Alkohol enthalten. Dies ist zugleich der wichtigste und einfachste Tipp für Verbraucher, die Desinfektionsmittel kaufen möchten: Schauen Sie auf das Etikett und lesen Sie sich die Inhaltsstoffe durch. Sobald Alkohol die Marke von 70% erreicht oder übertrifft, können Sie sicher sein, dass Coronaviren keine Chance haben. Der hohe Gehalt an Alkohol schädigt die Proteinhülle der Coronaviren und macht sie damit unschädlich. Desinfektionsmittel ohne Alkohol sind mit Vorsicht zu genießen. Sie helfen gegen Bakterien, aber oft nicht gegen Viren. Das RKI empfiehlt Mittel, die viruzid oder zumindest begrenzt viruzid wirken.

Wann ist ein Desinfektionsmittel empfehlenswert? 

Eine Desinfektion bei Corona ist für Sie als Verbraucher und im Privatbereich ohnehin nur dann notwendig, wenn richtiges Händewaschen mit einer Handseife gerade nicht möglich ist. Reiben Sie dann die Hände mit dem Mittel genau wie beim Waschen überall ein, auch zwischen den Fingern usw. Dies sollte mindestens 30 Sekunden dauern, am besten, bis das Mittel verflogen ist und die Hände sich wieder trocken anfühlen.

Die richtige Lagerung von Desinfektionsmitteln

Die Mittel sollten natürlich immer fest verschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Bei einem hohen Alkoholanteil sollte außerdem Verdunstung vermieden werden, weshalb die Flasche dunkel und kühl aufbewahrt werden soll.

Das schmutzige Geschäft mit der Angst – Vorsicht vor unwirksamen Mitteln

Leider nutzen auch Betrüger die Angst der Menschen vor einer möglicherweise schwerwiegenden Infektion mit Corona aus. Sie verkaufen deshalb Desinfektionsmittel, die nicht wirksam sind oder zumindest keine Viren, wie das Coronavirus, abtöten können. Schützen Sie sich also vor solchen Mogelpackungen, indem Sie sich informieren und genau wissen, was ein wirksames Mittel enthalten muss, um Sie richtig zu schützen. Wer Desinfektionsmittel bestellen will, muss darauf besonders achten und sollte nur bei einem Anbieter kaufen, dem er vertraut.

Mehr zum Thema Selbstschutz während der Corona-Krise erfahren Sie in unserem Ratgeber: Corona-Virus und Schutzmaßnahmen.

Alle Tipps kurz zusammengefasst

  • Mittel zur Desinfektion sollten mindestens 70% Alkohol enthalten, um wirksam gegen Corona zu sein.
  • Die Hände sollten regelmäßig und vor allem immer nach möglichem „Feindkontakt“ mit einer milden Handseife gewaschen und danach eingecremt werden.
  • Desinfizieren Sie die Hände nur dann, wenn Sie sie nicht waschen können.
  • Meiden Sie Oberflächen, die von vielen Menschen angefasst werden und desinfizieren Sie unterwegs sofort die Hände, wenn Sie diese Oberflächen berührt haben.
  • Im Alltag und zu Hause reicht gründliches Waschen mit Handseife aus.
  • Wenn Sie Desinfektionsmittel kaufen wollen, vor allem im Internet, tun Sie dies nur bei einem Händler, der vertrauenswürdig ist.

Was kaufen andere?

Die aktuell beliebtesten Desinfektionsmittel auf Amazon

Die aktuell beliebtesten Handseifen auf Amazon

Bestseller Nr. 1
5 L Zugelassenes Desinfektionsmittel für Hände & Flächen - anwendungsfertig - auch geeignet für Lebensmittelindustrie
521 Bewertungen
5 L Zugelassenes Desinfektionsmittel für Hände & Flächen - anwendungsfertig - auch geeignet für Lebensmittelindustrie
  • Bereits nach 30 - 60 Sekunden wirkt es gegen Bakterien, Hefepilze sowie gegen etliche Arten von Viren. Es ist ebenfalls wirksam gegen umhüllte Viren.
Bestseller Nr. 2
TerraDomi 5 Liter Desinfektionsmittel All-Des Breeze für Hände, zugelassen und zertifiziert, gegen jegliche Art von Viren zu 99,9%, mit Minzduft
145 Bewertungen
TerraDomi 5 Liter Desinfektionsmittel All-Des Breeze für Hände, zugelassen und zertifiziert, gegen jegliche Art von Viren zu 99,9%, mit Minzduft
  • Zuverlässiger Schutz vor Ansteckungen: Unser All-Des Breeze ist auf Basis von Natriumhypochlorit und wirkt somit schneller und zuverlässiger als andere Desinfektionsmittel.
Bestseller Nr. 1
NIVEA Creme Soft Seife im 6er Pack (6 x 250 ml), pflegende Handseife mit Mandelöl, mild duftende Cremeseife als Schutz und für hygienisch saubere Hände
1.172 Bewertungen
NIVEA Creme Soft Seife im 6er Pack (6 x 250 ml), pflegende Handseife mit Mandelöl, mild duftende Cremeseife als Schutz und für hygienisch saubere Hände
  • Verwöhnende Handwäsche mit extra-reichhaltiger Formel mit Mandel-Öl: Cremig-zarter Schaum zur schonenden Schmutzentfernung, Schutz vor dem Austrocknen
AngebotBestseller Nr. 2
GlySkinCare Handseife 500 ml mit Wildrose & Pfingstrose, Seife für die Hände, Handseife mit regenerierende und stärkende Eigenschaften, Handseife by Equalan Pharma.
1 Bewertungen

Titelbild: Coronavirus – Schutzmasken, Bildquelle: Pixabay  / Autor: Engin Akyurt

Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Security-News per E-Mail. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Anzeige