Startseite » Sicherheitslexikon » Hausalarmanlage: Funktion & Empfehlungen

Hausalarmanlage: Funktion & Empfehlungen

Alarmanlage Einbrecher

Hausalarmanlage Definition

Eine Hausalarmanlage ist eine sicherheitstechnische Einrichtung, deren Sicherheitskonzept Gebäude und Personen schützt. Der Hausalarm ist ein Signalgeber, der innerhalb eines Gebäudes optische und/oder akustische Signale auslöst. Der Meldezustand wird an die Hauptalarmzentrale weitergeleitet und dort angezeigt. Unmittelbar nach dem Eintreffen des Alarms sendet die Zentrale Nachrichten an alle vorgesehenen Adressen und ruft eingespeicherte Rufnummern an. Hausalarmanlagen sind sehr komplex und werden daher von Fachbetrieben projektiert, errichtet und instandgehalten. Je nach Ausstattung alarmieren sie bei Einbruchsversuchen, Brand, Wasser und bei Notfällen. Eine Hausalarmanlage sollte die individuellen Bedürfnisse der Wohnungs- und Hauseigentümer berücksichtigen und zudem nur von geschultem Fachpersonal installiert werden.

Funktionsweise

Die Grundausstattung von Hausalarmanlagen besteht aus Bewegungsmeldern, der Zentrale und einer Sireneneinheit. Bei den Anlagen wird zwischen kabelgebundenen Systemen und Funkalarmanlagen unterschieden. Letztere Variante weist hierbei mehrere Vorteile auf: Erstens müssen keine, oft viele hundert Meter Kabel verlegt werden. Außerdem sind die Installation, ein Umzug oder eine Erweiterung von kabelgebundenen Systemen mit aufwendigen und kostenintensiven Aus- und Umbaumaßnahmen verbunden. Bei einer Funkalarmanlage aber benötigt man lediglich ein Netzkabel und ein Telefonkabel für das Notrufgerät. Die weiteren Anschlüsse werden dann über Funk gesteuert. Eine funkgesteuerte Hausalarmanlage kann auch bequem per App und/oder über den Webbrowser bedient werden. Die einzelnen Sensoren leiten über codierte, speziell dafür reservierte Funksender den Alarm zur Alarmzentrale weiter. Die Anlage kann zudem über einen Sender ein- und ausgeschaltet werden.

Mehr zum Thema Alarmanlagen finden Sie in unserem passenden Lexikonartikel.

Erweiterungen der Hausalarmanlage

Die meisten Anlagen können mit Raumfallen, Freilandsicherung und einer Außenhautsicherung sowie einer Meldevorrichtung bei Gefahren durch Brand und Wasser erweitert werden. Bei der Freilandsicherung werden außerdem Bewegungsmelder und/oder Lichtschranken eingesetzt. Sobald sich eine unbefugte Person Zutritt verschafft, werden die Bewegungen registriert und an die Alarmzentrale weitergeleitet, die dann unmittelbar einen Alarm auslöst. Für besonders sensible Bereiche kann die Anlage des Weiteren mit einer Videoüberwachung ergänzt werden. Um einen Fehlalarm (durch erwünschte Besucher oder Tiere) auszuschließen, lösen die Anlagen in der Regel nur optischen Alarm aus.

Bei der Außenhautsicherung sichert man Türen und Fenster durch Glasbruchmelder sowie durch Magnet-Öffnungskontakte und bei den Raumfallen positioniert man strategisch Bewegungsmelder innerhalb des Gebäudes. Einige Hausalarmanlagen sind auch mit einer Überfall-Taste ausgestattet, die im Notfall einen Alarm absetzt, der dann an die Notrufzentrale weitergeleitet wird. Kommt es zu einem Stromausfall, übernimmt zudem ein Akku für bis zu 72 Std. Stromversorgung.

Hausalarmanlagen Produktempfehlungen

Dies sind die aktuellen Bestseller auf Amazon:

Bestseller Nr. 1
Alarmanlage Haus, 16-teiliger Set mit Wi-Fi und APP, PIR-Sensor, Tür- und Fenstersensoren, Fernbedienungen, Anwendbar auf Wohnung, Garage, Büro (5GHz und 2,4GHz WLAN),Kompatibel mit Alexa Assistent
  • √Alarmanlage haus: Egal wann und wo Sie sind, mit der App können Sie die Sicherheit Ihres gesamten Zuhauses immer zur Hand haben. Das Kit enthält 1 Alarmzentrale, 10 Tür- und Fenstersensoren, 2 Fernbedienungen und 1 Sirene (120 dB). Keine monatlichen Gebühren!
Bestseller Nr. 2
HXLZYF Alarmanlage Haus, WLAN-tür Alarmanlage mit APP (2,4 GHz und 5 GHz WLAN), Kabelloses 16-teiliges Set: Alarm Hub, Türsensoren, Anti-Haustier-PIR,Schützen Sie Ihre Familie
  • 🚨 Anpassbares HXLZYF-Alarmanlage haus– Das Kit enthält eine Alarmbasisstation, 10 Kontaktsensoren für Fenster/Türen, 1 Anti-Haustier-Bewegungsmelder für Flure/Räume und 2 Fernbedienungen mit einer Sirene (120 DB)
AngebotBestseller Nr. 3
Alarmanlage Haus Sirene 9 Teiliges Set mit 115 dB Sirene, Bewegungssensor, Türfenstersensor und Fernbedienung,für Lager,Geschäfte,Haus
  • 【Sicherheitsalarmsystem】 Hier ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, ein Sicherheitssystem zum Schutz Ihres Lagers aufzubauen. Das 9 teilige Set beinhaltet: 1 Hornsirene, 3 drahtlose Tür-fensteralarm, 2 Infrarot Bewegungsmelder, 2 Fernbedienungen und 1 Netzstecker. 2 Minuten hoher Dezibelalarm zur Abschreckung von Eindringlingen. Ein erschwingliches alarmanlage für Ihr Lager
Bestseller Nr. 4
GSM/WLAN Alarmanlagen Komplettsystem, TECPEAK Alarmanlage Haus, Haussicherheits Set inkl Außensirene, Kabellos, Batteriebetrieben
128 Bewertungen
GSM/WLAN Alarmanlagen Komplettsystem, TECPEAK Alarmanlage Haus, Haussicherheits Set inkl Außensirene, Kabellos, Batteriebetrieben
  • Das Einbruch System für Ihr Haus verfügt über eine WIFI und GSM Funktion (Sie erhalten per Anruf oder SMS oder App eine Nachricht bei Alarm). Steuern Sie jetzt Ihre TecPeak-Alarmanlage auch von unterwegs komfortabel mit Ihrem Smartphone (iOS & Android): Scharf- Unscharfstellen.
Bestseller Nr. 5
tiiwee Alarmanlage für Tür und Fenster - Sicherheitssystem mit Sirene, 4 Tür- und Fenstersensoren und 2 Fernbedienungen - Einbruchsschutz Haus, Wohnung, Garage
  • EXTREM ZUVERLÄSSIG: Unser Alarmsystem für Zuhause ist batteriebetrieben und funktioniert unabhängig von WLAN oder Strom. Es werden keine weiteren Apps oder Smart-Geräte für den Betrieb benötigt.

 

Interessante Fakten zum Thema Hausalarmanlagen

Die Anfänge der Hausalarmanlagen

Die Geschichte der Hausalarmanlagen reicht weit zurück. Die ersten Vorläufer waren einfache mechanische Systeme, die mit Klingen, Glocken oder mechanischen Sensoren arbeiteten. Diese frühen Alarme waren zwar rudimentär, aber sie erfüllten ihren Zweck, indem sie bei unbefugtem Zugang einen Lärm verursachten, um die Bewohner zu alarmieren.

Der Aufstieg der elektronischen Alarmanlagen

Mit der Entwicklung der Elektronik wurden Alarmanlagen in den 1960er Jahren leistungsfähiger und zuverlässiger. Magnetkontakte an Türen und Fenstern sowie Bewegungssensoren wurden eingeführt, um das Eindringen von Eindringlingen effizienter zu erkennen. Diese elektronischen Alarmanlagen boten erweiterte Funktionen, wie die Benachrichtigung von Sicherheitsdiensten oder Hausbesitzern über eine telefonische Verbindung.

Die Ära der vernetzten Hausalarmanlagen

Mit dem Aufstieg des Internets und der Vernetzung wurde es möglich, Hausalarmanlagen in ein umfassendes Smart-Home-System zu integrieren. Moderne Hausalarmanlagen können jetzt über das Internet oder Mobilfunknetze mit dem Hausbesitzer und/oder Sicherheitsdiensten kommunizieren. Dank der drahtlosen Technologie sind sie einfach zu installieren und können problemlos mit anderen Smart-Home-Geräten wie Kameras, Bewegungsmeldern und intelligenten Türschlössern synchronisiert werden.

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen

Die Integration von Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen hat die Hausalarmanlagen auf ein neues Niveau der Effizienz und Anpassungsfähigkeit gebracht. Moderne Alarmanlagen können das Verhalten der Bewohner erkennen und Muster von Einbrüchen analysieren, um sich an die spezifischen Bedürfnisse des Haushalts anzupassen. Dadurch werden Fehlalarme reduziert und die Zuverlässigkeit erhöht.

Mobile Anwendungen und Fernzugriff

Eine weitere bemerkenswerte Entwicklung ist die Verfügbarkeit mobiler Anwendungen, die Hausbesitzern erlauben, ihre Alarmanlagen von überall aus zu überwachen und zu steuern. Mit einer einfachen Berührung auf dem Smartphone können Sie Ihr Alarmsystem aktivieren oder deaktivieren, Kameras überprüfen und Benachrichtigungen empfangen. Diese Flexibilität bietet ein beruhigendes Gefühl der Kontrolle, unabhängig davon, wo Sie sich gerade befinden.

Integration von Umweltsensoren

Moderne Hausalarmanlagen gehen über die Sicherung gegen Einbrüche hinaus. Sie können auch Umweltsensoren enthalten, die vor Bränden, Kohlenmonoxid-Lecks oder Wasserschäden warnen. Diese Integration macht das Haus sicherer und bietet Schutz vor verschiedenen Gefahrenquellen.

Fazit

Die Evolution der Hausalarmanlagen hat eine erstaunliche Reise hinter sich. Von einfachen mechanischen Alarmen bis hin zu intelligenten, vernetzten und KI-gesteuerten Systemen bieten sie heute ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort für moderne Haushalte. Sie bieten nicht nur Schutz vor Einbrüchen, sondern auch ein Gefühl der Sicherheit und des Friedens, wenn wir unser Haus verlassen oder uns in den eigenen vier Wänden aufhalten.

Weitere Ratgeber rund um das Thema Einbruchschutz

 

Photo by Photodune | AndreyPopov