Startseite » Ratgeber Sicherheitsbekleidung » Hosen im Sicherheitsdienst

Hosen im Sicherheitsdienst

Security Hosen

Im Dienst soll eine Security Hose nicht nur gut aussehen, sondern vor allem bequem und praktisch sein. Da Sicherheitskräfte und ihre Kleidung im Dienst oft hohen Belastungenausgesetzt sind, sollte das verwendete Material strapazierfähig und farbecht sein. Außerdem ist es wichtig, dass die Hose optimal sitzt und nicht zu knapp geschnitten ist, da es ansonsten zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit kommen kann. Im besten Fall sind die unteren Enden der Hosenbeine in der Weite anpassbar, sodass für einen guten Sitz gesorgt ist und ein Verfangen der Hose vermieden wird.

In der folgenden Übersicht über die verschiedenen Security Hosen finden auch Sie die passende Hose für Ihren Einsatzzweck:

  • Einsatzhosen

    Haben in der Regel einen hohen Baumwollanteil und bieten dadurch einen hohen Tragekomfort. Sie bieten praktische Beintaschen und viel Platz für Security-Zubehör und -Ausrüstung. Ein besonders strapazierfähiges Gewebe mit hoher Farbbeständigkeit erlaubt das häufige Waschen. Die Einsatzhosen sind in der Anschaffung recht günstig und überzeugen mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Moleskinhosen

    Sind aus dem strapazierfähigen Baumwollstoff Moleskin gefertigt, den auch die Bundeswehr für die Bekleidung iher Soldaten nutzte. Neben zahlreichen Taschen gehören außerdem oft Belüftungsöffnungen im Schritt, innenliegende Knöpfe für Hosenträger sowie Beinabschlüsse mit Zugband zur Weitenregulierung zu den Ausstattungsmerkmalen dieser Security Hose für den besonderen Anspruch.

  • Uniformhosen

    Sind formschön geschnitten und haben meist eine Bügelfalte. Seitliche Paspeltaschen sowie eine Gesäßtasche gehören in der Regel zur Ausstattung. Dank pflegeleichtem Polyester-Baumwollgemisch sind die Uniformhosen auch für die Maschinenwäsche geeignet. Im Handel sind sie auch als klassische Herrenhosen zu finden.

  • Sicherheitshosen mit reflektierenden Streifen am unteren Hosenbein

    Sind im Handel auch als Safety Hosen zu finden. Die Breite der Streifen kann variieren und befindet sich meistens am unteren Beinabschluss.

  • Winterhosen mit Thermofutter aus Baumwolle

    Bei niedrigen Außentemperaturen kann auch auf Hisen mit Thermofutter zurückgegriffen werden. Diese haben meist die klassische 5 Pocket Form mit einer Beintasche, sind aber auch in anderen Varianten erhältlich. Im Handel sind sie auch unter den Namen Thermohosen und Funktionshosen zu finden.

  • Feldhosen mit integrierter Knieverstärkung

    Feldhosen besitzen meist eine Tarnoptik. Neben verstärkten Knien besitzen einige Modelle auch eine Gesäßverstärkung. Zahlreiche Taschen innen und außen an der Feldhose bieten viel Stauraum. Der Beinabschluss ist oft mit einem Zugband ausgestattet. Feldhosen bieten eine außergewöhnlich hohe Abriebfestigkeit, sehr gute Haltbarkeit und eine angenehmen Tragekomfort. Nicht jeder Arbeitgeber erlaubt jedoch das Tragen dieser Security Hosen.

  • Rangerhosen

    Sie sind auch als Security 7 Pocket Hosen bekannt und kommen im Design der US-Army. Rangerhosen sind äußerst bequem, fast unverwüstlich und dabei extrem pflegeleicht.

  • Cargohosen

    Die vielen Taschen bieten genügend Stauraum für Ausrüstung und Zubehör, optionale Reflexstreifen sorgen für bessere Sichtbarkeit. Der Hosenbund ist meist verstellbar und der Beinsaum kann bei einigen Modellen mittels Zugbändern eingestellt werden.

Allgemeine Merkmale, die beim Kauf einer Security Hose beachtet werden sollten:

  • Material, das für die Maschinenwäsche geeignet ist
  • ausreichend Taschen für Ausrüstung und Zubehör
  • weitenverstellbarer Bund
  • strapazierfähiges und langlebiges Material
  • Platz für breite Gürtelschnallen
  • perfekter, druckfreier Sitz
  • Taschen mit Patten oder verdecktem Klettverschluss
  • Stiftschlaufe als sinnvolle Eränzung

Bekannte und beliebte Marken bei Hosen im Sicherheitsdienst

UF PRO:

Die slowenische Firma UF PRO bietet Sicherheitsbekleidung im höherpreisigen Segment. Die Hosen bieten hohen Tragekomfort und können mit ihrer guten Verarbeitung punkten. Sie bieten, je nach Modell, integriertem Knieschutz, funktionell angeordnete Taschen sowie einen ergonomischen Schnitt. UF PRO verwendet eine Mischung aus Ripstop- und Stretchgewebe. So macht die Hose garantiert jede Bewegung mit. Die Modellpalette ist dabei breit gefächert. Von unauffällig und alltagstauglich bis zur ultimativen Kampfhose reicht das Angebot. Die Hosen können an den Knien mit unterschiedlichen Polstern ausgestattet werden. Auch an Stiefelhaken hat das Unternehmen gedacht. Die Hosen von UF PRO liegen preislich zwischen 98 € und 294 €.

Engelbert Strauss:
Die Cargo-Hosen dieser Firma bieten durch die leichten Textilien einen sehr hohen Tragekomfort. Nichtsdestotrotz sind die Materialien robust und halten hohen Belastungen stand. Besonders angenehm ist die EAZYFIT® comfort Technologie, die trotz hochelastischem Bund angenehmen und sicheren Halt verspricht. Einige Modelle sind außerdem wind- und wasserdicht. Ein spezielles atmungsaktives Gewebe, sowie Netzeinsätze sorgen dafür, dass man trotzdem nicht ins Schwitzen gerät. Von Shorts, über schmall geschnittene Funktionshosen bis zu funktionellen Cargo-Hosen reicht dabei das Angebot von Engelbert Strauss. Und auch Damenhosen sind im Sortiment zu finden. Preislich liegen die Modelle dieser Marke zwischen 30 € und 150 €.

Tactical:

Diese amerikanische Firma bietet Security Hosen, die perfekt auf die Bedürfnisse im Sicherheitsdienst zugeschnitten sind. Kein Wunder also, dass sie in den USA eine der beliebtesten Marken in dieser Branche ist. Die Hosen verfügen über funktionelle Taschen, die optimal platziert sind, und verstärkte Knie- und Gesäßzonen. Das Sortiment ist sehr vielfältig und beinhaltet nicht nur Cargo-Hosen, sondern auch besonders komfortable Jeans und unauffällige Khaki-Hosen. Zwischen 50 € und 500 € müssen Sie in eine Hose dieser Firma investieren, je nach Anforderung und Ausstattung. Dafür erhalten Sie jedoch ein Kleidungsstück, das auch den höchsten Ansprüchen genügen kann.