Startseite » Sicherheit in Duisburg

Sicherheit in Duisburg

 

Die Duisburger Bevölkerung besteht aus etwas mehr als 480.000 Personen. Dadurch nimmt die Großstadt Rang 15 in der Liste der bevölkerungsreichsten Städte Deutschlands ein. Sie liegt an der Mündung, an der die Ruhr in den Rhein fließt. Damit gehört sie sowohl den Regionen Ruhrgebiet als auch Niederrhein an. Sie ist dem Land Nordrhein-Westfalen zuzurechnen.
Die Großstadt Duisburg ist für ihre Stahl- und Metallverarbeitung bekannt. Die Hälfte des Roheisens, das in Deutschland hergestellt wird, stammt hierher. In Folge des Strukturwandels ist ein Bedarf an Arbeitskräften jedoch nicht mehr so hoch. Daher hat sich die Industrie auf die Herstellung von High-Tech-Erzeugnissen ausgerichtet. Die Arbeitslosenquote liegt bei über 13 % und damit über dem NRW-Durchschnitt. Bedeutende Branchen sind die chemische Industrie, der Maschinen- und Schiffsbau sowie die Nahrungsindustrie. Weitere Arbeitsplätze entstehen durch den Bildungssektor. Unter anderem ist die Universität Duisburg-Essen präsent. Auch haben sich verschiedene Forschungseinrichtungen angesiedelt, wie ein Fraunhofer-Institut.

 

Sicherheitslage in Duisburg

Das Bundesministerium des Inneren veröffentlicht als oberste Bundesbehörde zur Kriminalitätsabwehr jedes Jahr eine Reihe von Datensammlungen zur Sicherheitslage. Die jährliche „Polizeiliche Kriminalstatistik“ gehört hierzu. Nach dieser verzeichnete die Stadt Duisburg jährlich ca. 5oT Straftaten, von denen etwa die Hälfte erfolgreich aufgeklärt werden können. Über diesen Mittelwert hinausgehende Erfolge konnten die Ermittler in den Gruppen Mord beziehungsweise Totschlag, Vergewaltigung, schwere Körperverletzung und Betrug verzeichnen.

 

Die Repräsentanten des Sicherheitsgewerbes

Die Ausführung von Ordnung und Sicherheit fällt in Deutschland in das Aufgabengebiet der Öffentlichen Hand. So gestaltet es sich auch in der Großstadt Duisburg. Besonders zwei Exekutiveinrichtungen verantworten den Schutz von Menschen und Objekten:

  • Bereitschaftspolizei: 6. BPH
  • Feuerwehr Duisburg
  • Sicherheitsunternehmen

Die Polizei mitsamt ihren Organen beschäftigt sich primär mit der Kriminalitätsabwehr und die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung. Dabei erhalten beide viel Unterstützung aus dem privaten Sicherheitsgewerbe. Dieses hilft unter anderem bei Großveranstaltungen durch Taschen- und Passkontrollen und läuft Streife. In Betrieben kommt ein Werkschutz zum Einsatz. Auch der Wohnungsmarkt profitiert vom Wirken der privaten Sicherheitsfachleute: Durch Beratungen und Vermittlung von technischem Equipment erhöht sich die Sicherheit von Wohnungen und es werden Einbrüche verhindert. Untersuchungen beweisen sogar, dass sich hierdurch die allgemeine Lebenszufriedenheit hebt.
Sind Sie auf der Suche nach einer Sicherheitsfirma? Dann sind Sie bei Securityszene genau richtig. Die nachstehenden Seiten bieten Ihnen eine Übersicht über alle Sicherheitsdienste in Duisburg.

 

Hier finden Sie eine Liste der Sicherheitsdienste in Duisburg

Innenhafen in Duisburg

Innenhafen in Duisburg Foto: Wikipedia-Profil: Alter Vista

Duisburg auf Google Maps